Suche
  • Politik nach bestem Wissen und Gewissen,
  • Sachorientiert und Ideologiefrei
Suche Menü

EKB-Wahlverfahren kostet unnötig Geld

Am 02.12.2011 wählte der Kreistag des Werra-Meißner-Kreises einen neuen 1. Kreisbeigeordneten.
Die Stelle muss öffentlich ausgeschrieben werden und ein Wahlvorbereitungsausschuss muss sich um die organisatorischen Dinge kümmern.
Kosten: Etwa 3000,00 €.

Wozu aber das ganze Wahlverfahren, wenn es wie im Werra-Meißner-Kreis geschehen, einen Kandidaten der Mehrheitskoalition gibt? Wie meistens, wurde auch im Werra-Meißner-Kreis der Kandidat der Mehrheitskoalition gewählt und damit einer Ausschreibung der Sinn genommen!
Wozu also der ganze mit Kosten verbundene Aufwand?

Wenn es einen Kandidaten der Mehrheitskoalition gibt, könnte man sich doch das ganze Prozedere und die Kosten sparen und den Kreistag ohne Ausschreibung wählen lassen. Erhält der Kandidat die Mehrheit ist er gewählt.
Erst wenn der Kandidat keine Mehrheit erhält sollte die Stelle ausgeschrieben werden.

Würde man dieses Verfahren bei allen von Parlamenten zu wählenden hauptamtlichen Stellen vornehmen, könnte viel Geld und Zeit eingespart werden.