Suche
  • Politik nach bestem Wissen und Gewissen,
  • Sachorientiert und Ideologiefrei
Suche Menü

FWG fordert Senkung des Gaspreises

Die Freie Wähler Gemeinschaft (FWG) fordert die Gas Energieversorger, die für Belieferung der Haushalte im Werra Meißner Kreis zuständig sind, auf, unverzüglich die Gaspreise zu senken.

Wir stellen in der FWG Fraktion sogar die Überlegung an, die Preisreduzierung für den Gasbezug rückwirkend bereits für das Jahr 2015 zu fordern.  Seit über einem Jahr stellen wir drastischen Preisverfall bei dem Mineralöl fest.

Da der Ölpreis als entscheidenden Preisindex für die Kalkulation des Gaspreises gilt, ist die Preissenkung des Kubikmeter Gas überfällig.

Die evtl. Argumentation für das Ausbleiben der Preisanpassung der Gaslieferanten, die Beschaffungs- und Lieferkosten und langfristige Lieferverträge würden bestehen und den Preisverfall des Mineralöl nicht berücksichtigen können, wäre als falsch zu entlarven. Die Preisermittlung unter Berücksichtigung des Mineralölpreises beginnt bereits nach der unmittelbaren Förderung des Gases und nicht erst bei dem Handelsstufe vor dem Verbraucher.  Entsprechend fordert die FWG unter anderem die  Stadtwerke Witzenhausen, Bad SoodenAllendorf , Eschwege  etc. auf, Ihrer Verpflichtung der Preisanpassung, nicht nur bei Preiserhöhung sondern auch bei Preissenkung nachzukommen.

Die Prognosen des Weltmarktes sind, dass die Ölpreise sich auf diesem niedrigen Niveau, bis auf weiteres, halten werden. Die Wahrscheinlichkeit, dass der Mineralölpreis weiter sinkt, ist sehr groß. Saudi Arabien fördert mit maximaler Kapazität. Nach Ablauf eines Lieferembargos werden zusätzlich nordafrikanische  Länder bald  wieder ihr gefördertes Öl weltweit verkaufen dürfen und zur Verbilligung des Rohöls beitragen.

Artikelüberschrift in der Werra Rundschau vom 23.01.2016:
Fwg setzt sich für Gaspreissenkung ein