Suche
  • Politik nach bestem Wissen und Gewissen,
  • Sachorientiert und Ideologiefrei
Suche Menü

FWG Eschwege bereit für Kommunalwahl

Die Freie Wählergemeinschaft Eschwege (FWG) tritt mit einer kompetenten und bürgernahen Mannschaft zur Kommunalwahl März 2016 an. Am vergangenen Donnerstagabend wurde die FWG Liste verabschiedet.

Mit Patricia Hölzel auf Rang 1  nominierte der Stadtverband der Freien Wähler Eschweges zur kommenden Kommunalwahl 06 März 2016, die Spitzenkandidatin.

Die in aktueller Legislatur zunächst als Stadtverordnete und vor 2 Jahren in den Magistrat gewechselte,  ehrenamtliche Stadträtin führt die Wahlliste der FWG für die künftige Stadtverordnetenversammlung  an.

Dahinter platzieren sich die aktuellen Stadtverordneten Jürgen Häcker (2) und Andreas Hölzel (3).  Hohen Bekanntheitsgrad in  Eschweges Bevölkerung haben auch die Kandidaten auf den folgenden Plätzen:

Jochen Grüning (4)              – Elektromeister
Sabine Theile (5)                  – Systemische Beraterin
Axel v. Salz (6)                      – Logistiker
Guido Tonnius (7)                – Zollbeamter
Bernd Steinbach(8)              – Rechtsanwalt
Waldemar Heckmann (9)   – Rentner
Ludwig Barthel (10)             – Maler
Uta Häcker (11)                    – Verkäuferin
Jürgen Volz (12)                   – Pensionär

Ziel für den Stadtverband, welcher seit 1997 kontinuierlich entsprechende Mandate in der Stadtverordnetenversammlung inne hat ist es, wieder 3 stärkste politische Kraft in der Versammlung zu werden und damit den Platz zurück zu erobern um die entsprechende Politik auch umsetzen zu können.

Kommunalpolitische Themen der FWG sind die Stärkung der Wirtschaftskraft, die Erhöhung der Geldumlaufmenge und  die Sicherung der hiesigen Arbeitsplätze.  Ein weiteres Problem, die  Cyanobakterien  am Werratalsee,  muss als eminent wichtig eingestuft und  vorrangig behandelt werden.  Bemühungen des „Schönredens“ und des Problem „Beschwichtigens“ wird eine klare Absage erteilt.  Der hiesige Tourismus muss ausgebaut und als Geld erwirtschaftender Wirtschaftszweig sowie Arbeitsplätze schaffend voran getrieben werden.

Sparsames Haushalten ohne weitere Steuer- und Abgabenerhöhung  ist in der Meinung der FWG Kandidaten genauso umsetzbares Muss wie die Erhaltung der Attraktivität Eschweges, um der Überalterung der Bevölkerung entgegen zu wirken. Die Generierung von Zuzug willigen Menschen, u.a.  aus den Nachbarstädten Kassel und Göttingen, wo die Bevölkerung erheblich mehr für Wohnraum zahlen muss,  soll aktiv betrieben werden.

Zeitige Bürgerinformation  und das Einbeziehen der Bürgerschaft in kommunalpolitische Überlegungen und Handeln ist ein weiteres Ziel der Kandidaten des FWG Stadtverbands.

ESW-Team (1)Foto: oben: Patricia und Andreas Hölzel, unten v. l.:  Axel v. Salz, Jürgen Häcker, Jochen Grüning